GIS an Hochschulen

Welche Rolle spielt GIS an der Hochschule? Geht es um das Erfassen, Verarbeiten, Analysieren und Präsentieren von Geodaten (kurz EVAP), dann führt kein Weg an GIS vorbei. Dieses Prinzip ist Teil jeder GIS-Einführung an Hochschulen. Wir stellen Methoden und Prinzipien auf der ArcGIS Plattform vor und zeigen darüber hinaus, welche Rolle GIS in Lehre und Forschung, Wirtschaft und Verwaltung spielt. Veranstaltungen, Netzwerken, Karriere mit GIS? Auch diese Themen kommen bei GIS Hochschule nicht zu kurz.

Location Analytics für Wirtschaftsingenieure an der Universität Regensburg

Verfasst von
2 KommentareArtikel
Studenten, Hochschule

Zum zweiten Mal in Folge hat Professor Dr. Michael Dowling vom Lehrstuhl für Innovations- und Technologiemanagement der Universität Regensburg vom Bayerischen Wissenschaftsministerium einen Zuschuss erhalten, um Wirtschaftsingenieuren und MIS, Management Information Systems-Studenten einen Location-Analytics-Kurs anzubieten. Der Kurs wird auf Englisch unterrichtet und hat internationale Studenten aus zehn Ländern sowie UR-Studenten angezogen. Es wird ArcGIS Online eingesetzt, die Business Analyst Web App und Web AppBuilder, um Studierenden die Möglichkeiten geteilter räumlicher Analyse in Unternehmen vorzustellen.

Lesen Sie weiter…

EDC Hochschule Karlsruhe – Projektbericht des Gewinners

Verfasst von
1 KommentareArtikel
Studenten, Hochschule

Gepardenmonitoring in Kenia

Der diesjährige Gewinner des Esri Developer Center (EDC) Awards an der Hochschule Karlsruhe ist Jan Jedersberger mit seiner Masterarbeit. Hier stellt er seine prämierte Arbeit vor:

Im Rahmen meiner Abschlussarbeit im internationalen Masterstudiengang Geomatics habe ich Apps für das Gepardenmonitoring in Kenia entwickelt. Für die Entwicklung verwendete ich AppStudio for ArcGIS. Die Apps wurden speziell auf die Bedürfnisse der Gepardenschutzorganisation Action for Cheetahs in Kenya (ACK)abgestimmt. Mit den Apps ist es möglich GPS-Koordinaten und Fotos aufzunehmen, sowie Sachinformationen in einem detaillierten Fragebogen anzugeben. Die Apps werden zum einen zur Erfassung von Sichtungen und Spuren von Geparden und anderen Raubtieren, sowie deren Beutetieren, verwendet. Zum anderen werden die Apps verwendet um die lokale Bevölkerung über ihre Erfahrungen mit Raubtieren zu interviewen. Lesen Sie weiter…

Esri Young Scholar 2018 – Siegerin

Verfasst von
2 KommentareArtikel
Studenten, Young Scholars

Mit ihrer „Konzeption zu einer WebGIS-gestützten Unterrichtseinheit für die Jahrgangsstufen 9 und 10 an Gymnasien“ überzeugte Janine Wagenfeld – Studentin an der Hochschule Osnabrück – die 5-köpfige Jury für den Esri Young Scholar.

Ihre Arbeit hatte das Ziel, Schülern über methodisch und didaktisch strukturierte Unterrichtsstunden digitale Methoden- und Medienkompetenzen im Fach Erdkunde zu vermitteln. Mit dem gewählten Thema: „Stadtklima und die Anpassung an den Klimawandel in der Stadt Osnabrück“ verbinden Schüler den regionalen Bezug und das Verarbeiten Digitaler Information. Die Schüler lösen raumbezogene Fragestellungen und Probleme und schärfen gleichzeitig den Blick für die Chancen und Risiken ihrer unmittelbaren Umwelt. Der Einsatz von GIS fördert entdeckendes und problemorientiertes Lernen und bietet durch die übersichtlichen Analysemöglichkeiten außergewöhnliche pädagogische und didaktische Vorteile.

In Zusammenarbeit mit dem Gymnasium, der Hochschule Osnabrück, der Universität Osnabrück und der Stadt Osnabrück, konnte eine Durchführung und Bearbeitung der Arbeit stattfinden.

„Ich kann es kaum glauben“ freut sich Janine Wagenfeld, als sie von ihrem Sieg erfährt, und wenige Tage später ergänzt sie: „Ich freue mich sehr auf die Reise nach San Diego und bin schon total aufgeregt“

Herzlichen Glückwunsch Janine! Wir wünschen eine tolle Zeit !

Lesen Sie weiter…

Digitale Komplexität und Künstliche Intelligenz – Interview Prof. Dirk Helbing ETH Zürich

Verfasst von
1 KommentareArtikel
Hochschule, Forschung

Als Professor für Computational Social Science am Department für Geistes-, Sozial- und Politikwissenschaften beantwortet Dirk Helbing Fragen, die mit der immer größeren Datenflut und digitaler Komplexität einher gehen:

  • Bedeuten „mehr Daten“ auch genauere Entscheidungen?
  • Können Big Data uns helfen, immer komplexere Aufgaben zu meistern?
  • Ist künstliche Intelligenz die Lösung?

Die Antworten auf diese und weitere Fragen sowie das vollständige Interview mit Professor Dirk Helbing findest Du in der arcAKTUELL.

arcAKTUELL
arcAKTUELL

Geoprocessing und räumliche Analysen mit der ArcGIS Plattform an der Hochschule München

Verfasst von
1 KommentareArtikel
Studenten, Hochschule

Im vergangenen Wintersemester hatte ich zum zweiten Mal das Vergnügen, an der Fakultät für Geoinformation der Hochschule München das Wahlpflichtmodul „Geoprocessing und räumliche Analysen mit der ArcGIS Plattform“ zu leiten. Im Vordergrund standen dabei die Möglichkeiten, mit verschiedenen Apps und Technologien räumliche Daten zu erfassen, zu verarbeiten, zu analysieren und präsentieren. Der Schwerpunkt lag dabei auf der räumlichen Analyse.

Lesen Sie weiter…

Serie: GIS in Dienstleistungs- und Handelsunternehmen

Verfasst von
0 KommentareArtikel
Hochschule

Teil 2:  Soziodemografische Daten in der praxisnahen Lehre von Marketing, Expansionsplanung oder Unternehmenssteuerung

Wie erreiche ich die richtigen Kunden für mein Produkt oder meine Dienstleistung? Wer potentieller Kunde ist, bestimmen dabei häufig Faktoren wie Alter, Geschlecht oder Kaufkraft entscheidend mit.

Nachdem die Einsatzmöglichkeiten von GIS-Analysen für Planungsprozesse im Teil 1 dieser Serie vorgestellt wurden, folgt nun ein Exkurs in die Welt der Daten. Am Beispiel von zwei Story Maps erläutern wir, welche Informationen für unternehmerische Entscheidungen gewonnen werden können. Darüber hinaus zeigen wir, welche Daten genutzt werden können. In einer Übung können Sie das gleich ausprobieren.

Lesen Sie weiter…

Geomarketing Hack Day an der Hochschule Karlsruhe

Verfasst von
0 KommentareArtikel
Studenten, Hochschule

Nach unserer erfolgreichen Hochschul-Hack-Day-Premiere in Bochum im Juli waren wir am 10. Januar an der Hochschule Karlsruhe zu Gast.

25 Studierende nahmen in 5 Kleingruppen am Karlsruher Hack Day teil. Bereits im Herbst 2017 hatten sie in Karlsruhe Passanten zur Einzelhandelssituation befragt und mit Survey123 for ArcGIS fast 1000 Datensätze erfasst. Nun ging es für die Gruppen darum, mit der Unterstützung von Prof. Mark Vetter und zwei Esri Mitarbeitern in Kleingruppen interessante Fragestellungen zu erarbeiten, die am Nachmittag in Form von Story Maps präsentiert werden sollten.

Lesen Sie weiter…

Weihnachtsbäume selber schlagen – Beispiel für Story Map Basic

Verfasst von
0 KommentareArtikel
Studenten, Hochschule

Gastbeitrag von Sonja Pritschet , Products & Marketing Esri Deutschland GmbH, Mitautorin des ArcGIS Blogs

Story Maps sind ein hervorragendes Werkzeug, um Karten mit begleitendem Text, Bildern und Multimedia-Inhalten zu kombinieren und daraus spannende, benutzerfreundliche Web-Apps zu erstellen. Wenn nur eine einzelne Karte mit einer minimalistischen Benutzeroberfläche präsentiert werden soll, ist Story Map Basic die ideale Vorlage. Die Story Map Weihnachtsbäume selber schlagen ist – passend zum Advent – ein festliches Beispiel dafür.

Story Map „Weihnachtsbäume selber schlagen“
Story Map „Weihnachtsbäume selber schlagen“

Nachfolgend die Beschreibung der wichtigsten Schritte zum Erstellen dieser Story Map. Lesen Sie weiter…

A glance into the future – Eindrücke vom Esri Imagery Education Summit 2017

Verfasst von
0 KommentareArtikel
Hochschule, Forschung, Non-Profit, Informelle Bildung, Entwickler

Am 8. und 9. November 2017 fand in Redlands (CA) der Esri Imagery Education Summit mit einem prall und hochkarätig gefüllten Programm statt. Dank Dawn Wright (Chief Scientist, Esri) und Lawrie Jordan (Director of Imagery, Esri), wurde mir die fantastische Gelegenheit geboten, Aspekte unseres eigenen Engagements in der Forschung vorzustellen („Introducing new algorithms for minimal invasive exploration targeting“). Lesen Sie weiter…

NRW Hackathon

Verfasst von
0 KommentareArtikel
Hochschule, Entwickler

Team BahnPace: Können Open Data die Reiseplanung im Schienenverkehr verbessern?

Gastbeitrag von Andreas Haupert und Florian Artelt

Unter dem Motto „GeO FOR IT“ entwickelten die Teams beim dritten NRW Hackathon in Düsseldorf Anwendungen für die Nutzung offener Mobilitätsdaten. Im Fokus der Veranstaltung standen die seit Januar 2017 frei verfügbaren NRW- Geodaten. Die con terra GmbH und Esri stellten das Team BahnPace, dem sich spontan vor Ort zwei weitere Teilnehmer anschlossen.

Hackathon
https://open.nrw/webgisnrw-gewinnt-den-nrwhack-2017 – Team BahnPace beim NRW Hackathon am 3. und 4. November 2017

Lesen Sie weiter…

Wahlergebnisse mit ArcGIS analysieren: Beispiel Bundestagswahl 2017

Verfasst von
1 KommentareArtikel
Studenten, Hochschule, Forschung

Über die Ergebnisse der Bundestagswahl 2017 wurde heiß diskutiert. Dabei ging es nicht nur darum, welche Parteien insgesamt besonders stark oder schwach abgeschnitten hatten. Auch der Raum spielte eine entscheidende Rolle, da sich die Wahlergebnisse räumlich stark unterschieden haben – hier seien starke Ost-West-Gegensätze als Beispiel genannt.

Uns hat interessiert, inwiefern sich die räumlichen Unterschiede in den Stimmenanteilen für die sechs größten Parteien mit ArcGIS und der Spatial Statistics Toolbox analysieren lassen. Die Ergebnisse finden sich in dieser Storymap.

In diesem Blogpost möchte ich mit einer kurzen Anleitung jeden, der sich für die Analyse von Wahlergebnissen mit GIS und Statistik interessiert, animieren, ähnlich vorzugehen:

Lesen Sie weiter…

Anspruchsvolle Kartografie mit ArcGIS Pro, Teil 3: Legendenerstellung

Verfasst von
0 KommentareArtikel
Hochschule

In dem dritten und letzten Teil unseres ArcGIS Pro Kartografie-Tutorials geht es um die Zusammensetzung von Karten. Der Schwerpunkt liegt auf der Erstellung einer Legende und eines gesamten Layouts am Beispiel einer Karte zum öffentlichen Nahverkehr und der Landnutzung in Wien.

Erstellt wurde das Video von Keni Han, Masterstudentin im International Master in Cartography der TU München, auf der Grundlage von ArcGIS Pro 1.4. Mehr Informationen zur Tutorial-Serie findet ihr hier.

The third part of our ArcGIS Pro cartography tutorial is about map composition, aiming at providing solutions for integrating maps elements in a relatively complex map scenario. We will create a map of central Vienna, including the public transportation means, and land use information.

The public transportation presentation includes stations and transportation lines. In the end, the map elements will be organized to make a nice and clear map layout. The video was created by Keni Han,  master student of the International Master in Cartography at TU Munich, using ArcGIS Pro 1.4. You can find more information about the tutorial series here.