Der Runde Tisch GIS e.V. hat die fünfte aktualisierte Auflage vom „Leitfaden Mobile GIS 2.1“ veröffentlicht!

Der Leitfaden Mobile GIS – Hardware, Software, IT-Sicherheit und Indoor-Positionierung erschien pünktlich zur Münchner GI-Runde im Februar 2016 in der Version 2.1. Damit veröffentlicht der Runde Tisch GIS e.V. den Leitfaden bereits in der fünften Auflage.

Er bietet einen umfassenden Einstieg in die Welt der mobilen GIS über GNSS-Positionierung, Indoor-Lokalisierung, mobile Software, robuste Hardware, und weitere interessante Themen rund um die Welt der mobilen GIS.

Zu beziehen ist der Leitfaden kostenlos als PDF über die Homepage des Runden Tisches GIS e.V. unter: www.rundertischgis.de/leitfaden-mobile

mobilegis

ArcGIS Technologie im Leitfaden

Die ArcGIS Plattform spielt im Leitfaden eine zentrale Rolle, beispielweise unter dem Gesichtspunkt der Entwicklung mobiler Apps. Hier seien zum einen die ArcGIS Runtime SDKs  für dezidierte mobile Plattformen (z.B. für Android oder iOS) genannt, zum anderen AppStudio for ArcGIS für die Cross-Plattform-Entwicklung. Das bedeutet, dass eine in AppStudio for ArcGIS entwickelte App in verschiedene Zielplattformen übersetzt werden kann.

Weiterhin werden im Leitfaden bestehende Software-Lösungen von Esri wie ArcPad oder Collector for ArcGIS, aber auch zahlreiche Lösungen von Esri Partnern vorgestellt.

Praxisbeispiele und Handlungsempfehlungen

Mobile Lösungen mit ArcGIS Technologie sind bei zahlreichen Kunden erfolgreich im Einsatz. Unter dem Aspekt der Sicherheit mobiler GIS-Anwendungen präsentiert der Leitfaden das Beispiel des Landkreises Cham, bei dem ein Hybridansatz der ArcGIS Plattform (ArcGIS Online und ArcGIS for Server) verwendet wird. Weitere Informationen hierzu finden sich auf dem ArcGIS Online Portal des Landkreises Cham.

Der Leitfaden geht schließlich auf weitere Praxisbeispiele mobiler Anwendungen aus verschiedenen Bereichen ein: wie Netzplanung, Forstwirtschaft, Umweltverträglichkeit in der Schwerindustrie, Grünflächenmanagement oder das Bauwesen.

Von besonderem Interesse ist das abschließende Kapitel des Leitfadens, in dem Handlungsempfehlungen für den Einsatz einer mobilen GIS-Lösung gegeben werden. Die Entscheidung für eine bestimmte Lösung kann durchaus komplex sein, da neben Aspekten wie Einkaufspreis und Investionssicherheit auch unterschiedlichste Anforderungen an Hardware, Software, Betriebssicherheit und IT-Sicherheit in die Entscheidung einfließen.

Andreas Keler (Universität Augsburg), Jan Wilkening (Solution Engineer Education and Research)