Hohe Gipfel und steile Hänge sind charakteristisch für viele Regionen der Schweiz. Überschattet wird das Wintersportparadies durch ein gefährliches Naturereignis: In den letzten 20 Jahren fielen 461 Menschen Lawinen zum Opfer. Um bessere Aussagen über das Auftreten und Verhalten von Lawinen treffen zu können, ist ein flächendeckendes Monitoring das A und O.

Doch wie können daraus Bewegungen von Schneemassen abgeleitet werden? Die Antwort auf diese Frage findest Du im vollständigen Artikel in der arcAKTUELL.