In mehreren Blogposts und Artikeln* haben wir über Story Maps berichtet – eine einfache Möglichkeit, über ArcGIS Online aus Karten, Bildern, Videos, Webinhalten und Text informative Webanwendungen zu erstellen. Mit dem Juni-Update von ArcGIS Online, über das ihr im ArcGIS Blog mehr erfahren könnt, sind auch zwei neue Vorlagen für Story Maps hinzugekommen, die ich euch in diesem Blogpost vorstellen möchte.

Story Map Cascade

Die Vorlage Story Map Cascade stellt Medien noch stärker in den Vordergrund als die anderen Story Map Apps. Wie man es von modernen Multimedia-Websites gewohnt ist, nehmen hier Bilder, Videos und Karten den gesamten Bildschirm ein, und die Geschichte der App lässt sich übers Scrollen des Mausrads erkunden.
Ein schönes Beispiel ist die fertige App zum Thema Ozeane, die mit zahlreichen Karten, 3D-Webszenen, Texten, Grafiken und Videos verschiedene Aspekte der Ozeanographie in optisch ansprechender Form darstellt. Gleichzeitig besteht die Möglichkeit, über verschiedene Teilaspekte in einer Menüleiste zu navigieren.

cascade

Auch zu den Themen Migration und Flüchtlinge oder dem Lebenswerk von Alexander von Humboldt findet ihr in der Story Maps Galerie fertige Beispiele, die mit Story Map Cascade erstellt worden sind.

Story Map Crowdsource

Bisher gab es von Esri zum einen diverse Apps zum Aufnehmen von georeferenzierten Bildern (z.B. Collector for ArcGIS, Survey123) und es gab zum anderen Story Maps für die Präsentation dieser Bilder, wie z.T. Map Tour.

Die Verbindung zwischen beiden Konzepten stellt die Vorlage Story Map Crowdsource her: Hier können Benutzer automatisch Fotos mit Beschriftungen hochladen, die sofort (oder nach Prüfung durch den Autor) in der App erscheinen. Die Fotos werden in der ArcGIS Subskription gehostet, daher lässt sich diese App zwar nur mit Organisationskonto erstellen, aber von jedermann nutzen. Benutzer können sich wahlweise über ArcGIS, Facebook, Google einloggen oder auch anonym zur App beitragen – je nachdem, wie der Autor/Besitzer der App es wünscht.
Anwendungsbeispiele gibt es zum Beispiel im Bereich der Citizen Science: Im Rahmen der UC 2015 wurden in San Diego Bäume erfasst und beschrieben.

crowdsource

Außerdem gibt es für San Diego auch einen interaktiven Stadtführer, zu dem Benutzer ihre Lieblingsorte in der Stadt hochladen können. Für die UC 2016 können georeferenzierte Selfies hochgeladen werden. Eine Galerie mit weiteren Beispielen findet ihr hier.
Natürlich könnt ihr beide Apps auch wieder bequem über einen konfigurierbaren Builder erstellen, wie ihr es von den anderen Story Map Apps gewohnt seid. Die Startseite und alle wichtigen Informationen zu Story Maps findet ihr unter http://storymaps.arcgis.com/de/ .

Wir hoffen, dass auch die neuen Apps in Bildung und Forschung Anklang finden und freuen uns auf zahlreiche spannende Anwendungen von euch!

Jan Wilkening
Solution Engineer Education and Research

*Artikel über Storymaps: Wilkening, J. und S. Tschirner: Digitales Storytelling mit Karten, In: Kartographische Nachrichten 1/2016, S. 27-30